Sägeketten reinigen

Beim Sägen von Holz kommt es verfahrensbedingt nach einiger Zeit zu einer Verschmutzung der Sägeketten. Bei den festen Ablagerungen handelt es sich hauptsächlich um Harzrückstände und Kettenöl, hinzu kommt aufgewirbelter Sand der sich mit dem Kettensägenöl vermischt. Die Verunreinigungen verschlechtern die Schnittqualität der Motorsäge und führen zu einer erhöhten Reibung, die wiederum zu höheren Temperaturen und einem erhöhten Verschleiß führt. 

Eine effektive Lösung ist die Reinigung der Sägeketten mit Ultraschall.

Sägeketten vor der Ultraschall-Reinigung.

Ultraschallreinigung

Temperatur: 60 °C

Dauer: 10-15 min

Reinigungspräparat:

TICKOPUR TR 13

Dosierung: 5 % 

oder

TICKOPUR R 33

Dosierung: 5 %

Sägeketten nach der Ultraschall-Reinigung.

Speziell für die Reinigung von Werkzeugen in der Forstwirtschaft bietet die Firma BANDELIN eine Komplettlösung, die sich bei vielen Anwendern bewährt hat - die Reinigung mit Hochleistungs-Ultraschall. Die Sägeketten kommen für einige Minuten bei 50 – 60 °C in ein SONOREX SUPER Ultraschallbad mit dem biologisch abbaubaren Reinigungskonzentrat TICKOPUR TR 13 oder TICKOPUR R 33 und werden schonend und umweltfreundlich von den Schmutzablagerungen wie Harzen und Sand befreit. Der Ultraschall erzeugt mikroskopisch kleine Bläschen, die bei ihrer Implosion den Schmutz selbst aus schwer zugänglichen Stellen der Schneidwerkzeuge schonend ablösen. Nach Spülung, Trockung und  Einbau der gereinigten Sägeketten etc. funktionieren diese wieder zuverlässig. Die Lebensdauer der Kettensäge wird durch diese schonende Reinigungsmethode wesentlich verlängert, Zeit und Kosten werden gespart. Für die verschiedenen Anwendungen stehen Ultraschallbäder in verschiedenen Größen sowie umfangreiches Zubehör zur Verfügung.