Zylinderkopf reinigen mit Ultraschall

Ablagerungen von Rußkohle und Ölschlamm am Zylinderkopf verschlechtern die Betriebseigenschaften und reduzieren die Lebensdauer. 

Bei der Aufbereitung eines Motor müssen alle Motorteile gereinigt werden. 

Mit der Ultraschallreinigung kann dies gründlich und zeitsparend umgesetzt werden. 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Infoblatt zur Ultraschallreinigung in der Kfz-Werkstatt.

Zylinderkopf vor der Ultraschall-Reinigung

Ultraschallreinigung

Temperatur: 60 °C

Dauer: 15-20 mins

Reinigungspräparat: 

TICKOPUR R 33 

Konzentration: 5 %

Zylinderkopf nach der Ultraschall-Reinigung

Für die Ultraschall-Reinigung von Motorteilen bietet die Firma BANDELIN eine Reinigungslösung, die sich bei vielen Anwendern Automobil-Bereich bewährt hat. Die zerlegten Teile kommen für einige Minuten bei 50 – 60 °C in ein SONOREX SUPER Ultraschallbad mit dem biologisch abbaubaren Reinigungskonzentrat TICKOPUR R 33 und werden schonend und umweltfreundlich von den Schmutzablagerungen befreit. Der Ultraschall erzeugt mikroskopisch kleine Bläschen, die bei ihrer Implosion den Schmutz selbst aus schwer zugänglichen Stellen schonend ablösen.

Nach der Reinigung im Ultraschallbad wird der Zylinderkopf unter fließendem Leitungswasser abgespült und z.B. mit Druckluft oder einem weichen Tuch behutsam abgetrocknet. Der gereinigte Kolben kann anschließend wieder montiert werden. 

Mit dieser schonenden Reinigungsmethode wird das Betriebsverhalten nach der Wartung des Motors deutlich verbessert, Zeit und Kosten werden gespart. Für ein hohes Reinigungsaufkommen stehen Ultraschallbäder in verschiedenen Größen sowie umfangreiches Zubehör zur Verfügung.

Neben der Reinigung von Zylinderköpfen, kann das Ultraschallgerät in der Werkstatt auch für viele weitere Reinigungs-Anwendungen eingesetzt werden. Dazu gehört die Reinigung von Zündkerzen, Einspritzdüsen, Filtern, Armaturen, Schrauben und viele mehr.